Biographie

 
"Ick bin oin Böliner"


1955
Untröstlich:
"Und´s ward kein Mädchen, sondern bloß ein Junge!"


1957
Die ersten Worte noch vor Kennedy:
"Ick bin oin Böliner!"


1968
Unbezweifelbare Paukervorahnung:
"G.W. ist freundlich und nicht ohne Humor!"


1970
Unendliche Paukerverzweiflung:
"G.W. ist von ausgeprägter Schwatzhaftigkeit"


1974
Unermüdliche Gründung und Gegengründung
politischer Schülergruppen


1975
Unbedingte Prioritätensetzung:
Weltrevolution statt Tenniskarriere


1976 - 1985
Unorthodoxes Studium der Polit-Theologie


1986 - 1999
Unverdrossen tätig in Taxis, bei der Post,
in Zeitungsredaktionen, Jugendprojekten,
Umweltverbänden und politischen Förderfonds


Seit 1993
Wiederaufnahme der Tenniskarriere


1993
Und es ward ein Mädchen und er ward Papa!


1996
Unerhörte kabarettistische Wende


2008
Finalrunde des bundesdeutschen
Kabarettwettbewerbes um die Krefelder Krähe